Alternative Schmerztherapie

Schmerzen sind eine sinnvolle Einrichtung des Körpers, da sie uns vor weiteren Schäden bewahren sollen.

Komme ich beispielsweise an eine heiße Herdplatte, lässt mich der Schmerz zurückzucken und verhindert somit eine tief greifende Verbrennung.

Ein chronischer Schmerz hat seine Warnfunktion verloren und kann sich zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickeln. Dabei spielen viele Mechanismen zusammen eine Rolle, die weit über die körperlichen Strukturen hinaus reichen.
Wir verfügen über ein Schmerzgedächtnis, schlechte Erfahrungen, die wir irgendwann im Laufe unseres Lebens gemacht haben, Stress, Traumata und weiteres können neben körperlichen Schäden, wie Arthrose oder Fehlfunktionen, ihren Teil zu einem chronischen Schmerz beitragen.

Daher setzt die alternative oder komplementäre Schmerztherapie genau dort an: Der betroffenen Mensch wird möglichst in seiner Gesamtheit erfasst, es wird nach möglichen Ursachen geforscht und natürlich, soweit möglich, der Heilprozess eingeleitet.
Die Impulse können bei uns durch Akupunktur, Homöopathie, Kinesiologie, Hypnose oder Osteopathie gegeben werden, um die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Das Ziel ist, in den Zustand der Schmerzfreiheit oder noch besser, in den Zustand der „Rundum-Gesundheit“ zu gelangen.

Behandelnde Ärzte